Zuzug in die Schweiz

Zuzug in die Schweiz

Zuzug in die Schweiz

In der Schweiz bestehen zwei Formen der Krankenversicherung: Die obligatorische Krankenpflege-Versicherung (auch Grundversicherung genannt) nach Krankenversicherungsgesetz (KVG) und die Zusatzversicherungen nach Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Im Bereich der Grund­versicherung besteht in der Schweiz eine Versicherungs­pflicht. Jede Person mit Wohn­sitz in der Schweiz muss sich daher innert drei Monaten nach der Wohn­sitz­nahme oder der Geburt für Kranken­pflege versichern. Mit anderen Worten: Der Bei­tritt bzw. der Ab­schluss ist aktiv und bei Familien für jede ein­zelne Person zu bean­tragen. Dabei erfolgt die Aufnahme ohne irgendwelche Vorbehalte.

Die freiwilligen Zusatz­versicherungen ergänzen bzw. erweitern den Leistungs­rahmen der Grund­versiche­rung und ermög­lichen einen zusätz­lichen Ver­sicherungs­schutz bei ambu­lanten (z.B. Alternativ­medizin, Prä­ven­tion, Seh­hilfen, zahnärzt­liche Ver­richtungen) oder stationären Behand­lungen (Arzt- bzw. Spital­wahl). Die Kranken­versicherer können bei beste­henden Krank­heiten, Vor­erkran­kungen oder Unfällen Vor­behalte an­bringen oder den Bei­tritt sogar vollständig ab­lehnen.

Ihr besonderer Vorteil

Als OKP-Versicherter bei Aquilana kommen Sie in den Genuss der kostenlosen Dienstleistung «Aquilana Assistance 24h» – Ärztlicher Rat rund um die Uhr – für mehr Sicherheit im In- und Ausland!

24-h-Soforthilfe bei medizinischen Notfällen im Ausland

(Krankheit und Unfall)

Notrufzentrale +41 56 203 44 88

Während 365 Tagen – weltweit.